Workshop Pat Kirtley - Celtic Fingerstyle von Andreas Schulz

Ich möchte euch ein paar Techniken zeigen, die ich in Celtic-Fingerstyle-Arrangements benutze. Die Stücke aus denen die Beispiele stammen, sind auf meiner CD ‚Irish Guitar‘ zu hören. Dazu gibt es auch ein Transkriptionsbuch, erschienen bei Mel Bay (Pat Kirtley – Irish Guitar, MB 97332).

Pat Kirtley

Wichtig: zunächst müsst ihr die Gitarre in DADGAD stimmen! Die ersten beiden Beispiele stammen aus dem Jig ‚The Barney Pilgrim‘. Zuerst lernt ihr die Basslinie, bei der der exakte Groove im 6/8-Takt wichtig ist (Abb. 1). Die Basslinie ist im Grunde einfach, konzentriert euch also auf den soliden Rhythmus. Darüber legen wir nun eine Melodie (Abb. 2). Hier kommt es auf die saubere Artikulation an; der Bass darf darunter nicht leiden.

Weiter geht es mit einem Jig namens ‚The Athol Highlanders‘ (Abb. 3). Über der einfachen Bassbewegung klingt hier eine dichte Melodie, für deren Klang der gezielte Einsatz von Leersaiten oder gegriffenen Tönen im hohen Register wichtig ist.

Den Abschluss bildet ein Auszug aus ‚Moran´s Return‘ (Abb. 4), ein Stück, das ich von dem irischen Geiger Nollaig Casey gelernt habe. Wenn ich eine solche Melodie auf der Gitarre spiele, versuche ich, die Verzierungen der Geige nachzuahmen. Geiger haben ein großes Vokabular an kleinen Ornament-Figuren, mit denen sie Melodien verzieren. Wir Gitarristen benutzen dafür Kombinationen von Slides, Hammerings und Pull-Offs.

Viel Spaß bei diesem Ausflug in die keltische Spielweise wünscht Pat Kirtley

... der vollständige Text incl. Noten und Tabs befindet sich in Heft 1/06 auf Seite 84. Aktuelle Ausgabe bestellen...

Track 24-30 der Akustik Gitarre Begleit-CD Aktuelle Ausgabe bestellen...